VIALET – Unsere Erfahrungen mit dem Zahlungsdienst (IBAN Konto)

 


Die neue Zahlungslösung (Konto + Prepaid Mastercard) für Europa?

Wir sind immer wieder auf der Suche nach den neuesten Produkten und Angeboten aus der Fintech-Branche. Insbesondere bei Zahlungslösungen hat sich den vergangenen Jahren einiges getan. Auf der Suche nach unkomplizierten und einfachen Produkten sind wir auf VIALET gestoßen. Da es sich spannend angehört hat, haben wir es mal genauer unter die Lupe genommen. Unsere Erfahrungen sowie die Vor- und Nachteile findet ihr in diesem Blogartikel.

Doch zunächst:

Was ist VIALET überhaupt?

  1. VIALET bietet ein IBAN Konto für EU-Bürger an
  2. Aussagegemäß soll eine Eröffnung in wenigen Minuten erledigt sein
  3. Neben privaten Konten gibt es auch für Unternehmer und Freelancer die Möglichkeit ein Geschäftskonto zu eröffnen
  4. Zugriff auf das Konto erfolgt via App
  5.  Kostenlose Zahlungen innerhalb von Europa
  6. Zusätzlich ist eine Mastercard erhältlich mit NFC – damit ist kontaktloses Zahlen möglich
______________________________________

Inhaltsverzeichnis:
  • Die neue Zahlungslösung für Europa? Was ist VIALET?
  • E-Geld und mehr über VIALET
  • Mögliche Anwendungen von VIALET
  • Unser Review (VIALET)
  • 1) Eröffnung eines Kontos
  • 2) Einzahlung und Abhebung von Geld, Überweisungen
  • 3) Zahlung mit VIALET (in Deutschland)
  • 4) Ausländische Währungen
  • 5) Sicherheit
  • 6) Einfachheit und Schnelligkeit
  • Vorteile von VIALET
  • Nachteile von VIALET
  • Fazit
______________________________________
 5

. 6

E-Money und mehr über VIALET

VIALET gehört zur Via SMS Group, einem europäischen Fintech aus dem Baltikum. Über die Zentralbank von Litauen besitzt das Unternehmen eine für Europa gültige E-Money-Lizenz. Dadurch ist das Unternehmen auch durch die Zentralbank reguliert. Durch die E-Money Lizenz dürfen also IBAN-Konten angeboten werden. Es kann also Geld zu anderen Konten überwiesen oder erhalten werden. 

Einsatzmöglichkeiten von VIALET

  • Kontaktloses Zahlen mit der VIALET Mastercard
  • Nutzung als Erst- oder Zweitkonto (für Reisen)   
  • Nutzung als Geschäftskonto
  • Nutzung für (Echtzeit-) Zahlungen unter Freunden, Familie, Partnern
  • Bezahlen in Fremdwährung mit VIALET
  • Zahlungen von Kreditkarte zu Kreditkarte


Unser Review

Bei unserem Review haben wir uns die folgenden Punkte genauer angeschaut:

  1. Kontoeröffnung
  2.  Geld ein- und auszahlen
  3. Bezahlen mit VIALET (in Deutschland)
  4.  Fremdwährungen
  5. Sicherheit
  6. Einfachheit und Schnelligkeit 

1) Kontoeröffnung

VIALET wird mit einer einfachen Kontoeröffnung in wenigen Minuten. Wir haben getestet, ob das wirklich so ist.

Um ein Konto bei VIALET zu eröffnen, benötigt man die VIALET App auf dem eigenen Smartphone. 

Tipp: Hier kann die App ganz einfach heruntergeladen werden.

Nach dem Download mussten wir unsere Daten angeben. VIALET ist reguliert und muss sich natürlich an die geltenden Geldwäsche- und Betrugsvermeidungsgesetze einhalten. Daher werden diese Daten abgefragt. Zudem ist eine Pin-Nummer für die App zu vergeben (5-stellig) – unbedingt merken und nicht vergessen! 

Insgesamt ging das vergleichsweise schnell und einfach. Danach muss man sich identifizieren. Dies geht direkt über die App. Danach wird das Konto nach Prüfung freigeschalten und kann genutzt werden.

Hier kann man festhalten, dass ein Konto tatsächlich in wenigen Minuten eröffnet werden kann. Wir haben ca. 10 Minuten benötigt, haben uns aber auch nicht beeilt, sondern die einzelnen Schritte sehr detailliert durchgegangen. Schneller wäre also auch sicherlich möglich ;-)

Auf Wunsch kann nun die VIALET Mastercard hinzubestellt werden. Diese haben wir dann über die App bestellt. Denn ohne Karte würden viele nützliche Funktionen fehlen. Bei der Karte handelt es sich um eine Debit Mastercard. Das heißt, es kann nur bezahlt werden, wenn das VIALET Konto gedeckt ist. Laut VIALET dauert die Lieferung der Mastercard ca. 5 Tage. Bei unserem Test hatten wir die Karte nach 7 Werktagen. Fairerweise sei gesagt, dass durch die Corona-Pandemie Verzögerungen bei Lieferungen im Allgemeinen zu erwarten sind.

2) Geld ein- und auszahlen, Überweisungen

Ist das Konto freigeschalten, so kann Geld auf das Konto eingezahlt werden. Dies ist über eine Banküberweisung oder per Kreditkarte möglich.

Wir haben die Zahlung der Kreditkarte nicht getestet. Daher können wir nur von der Banküberweisung berichten. Die Überweisung war nach einem Werktag auf dem VIALET-Konto.

Die Test-Überweisung von VIALET auf ein deutsches Bankkonto hat unserem Test insgesamt 1 Werktag gedauert. Heißt, das Geld war am nächsten Tag auf dem Konto. Das kann erfahrungsgemäß je nach Empfängerbank variieren. Überweisungen von VIALET zu anderen VIALET-Kunden werden laut Anbieter in Echtzeit überwiesen.

3) Bezahlen mit der VIALET Karte (in Deutschland)

Wir wollten natürlich wissen, wie reibungslos das Zahlen mit der VIALET Mastercard in Deutschland funktioniert. Bei unserem Test haben wir insbesondere das kontaktlose Zahlen der NFC getestet. Dabei wird die Karte einfach vor das Lesegerät gehalten und die Zahlung durchgeführt. Bei größeren Beträgen ist meist zusätzlich eine Pin-Eingabe nötig.


(Foto: Auf geht´s zum Test)

Testzahlung 1 - In einem Drogeriemarkt:

Hier war zum Bezahlen die Eingabe des Pin-Codes notwendig (nach Auflegen der Karte). Laut Anbieter ist aus Sicherheitsgründen beim der ersten Benutzung die Eingabe des Pin-Codes notwendig. Dies gilt auch für Kleinbeträge. Nach Pin-Eingabe funktionierte die Bezahlung ohne Probleme.

Testzahlung 2 – In einem Supermarkt:

Das kontaktlose Zahlen hat funktioniert. Einfach und schnell – so erwarten wir das ;-)

Die VIALET App zeigt den Umsatz übrigens relativ zeitnah nach dem Kauf in der App und per Push-Nachricht an.

4) Fremdwährungen

Mit der VIALET Mastercard kann auch in Fremdwährung bezahlt werden. Wir haben diese Funktionen im aktuellen Test nicht verwendet. Für unsere nächste Reise in Nicht-Euro-Länder ist dies jedoch eine interessante Option, die wir sicherlich nutzen werden.
Darüber hinaus ist geplant, Euro (EUR), RUB und UAH per Kartenzahlung (sog. OCT) zu versenden. Hier brauchen Sie nur die Kartennummer und den Namen des Karteninhabers einzugeben (keine Bankverbindung), und die Zahlung erfolgt sofort. Wir freuen uns also auf neue Funktionen in der Zukunft.

Update: VIALET hat vor kurzem Kartenzahlungen eingeführt, in UAH (auf jede in der Ukraine ausgegebene Kreditkarte) und in RUB (auf jede in Russland ausgegebene Kreditkarte). Das bedeutet, dass diese Funktion jetzt zur Verfügung steht.

5) Sicherheit

Bei jedem Einloggen muss die 5-stellige Pin zur Sicherheit eingegeben werden. Dies ist ebenfalls bei ausgehenden Zahlungen der Fall. Ein zusätzliches Tan-Verfahren mit zusätzlicher App oder via SMS ist nicht vorhanden. Ist das nun gut oder schlecht? Mehr zu diesem Thema findet ihr nachfolgend bei Punkt 6.

6) Einfachheit und Schnelligkeit

Die App ist sehr einfach aufgebaut, was uns jedoch eher positiv aufgefallen ist. Auf unnötige Features wurde verzichtet. Und so ist die Bedienung sehr intuitiv. Man sollte jedoch beim Logout aufpassen. Denn man muss sich nicht aus der App ausloggen (der Pin wird bei jedem Öffnen neu abgefragt). Tut man das dennoch, so muss man sich wieder Handynummer und Passwort/Pin anmelden, was unnötig Zeit kostet. Dies ist jedoch eher eine Kleinigkeit.

Positiv sehen wir, dass keine zusätzliches Tan-Verfahren via extra App oder SMS notwendig ist. Dies spart Zeit und Nerven. Durch die PSD2-Richtlinien wurden hier zahlreiche Auflagen geschaffen, die das Online-Banking sicherer machen sollen. Banken und Finanzinstitute haben dies jedoch unterschiedlich umgesetzt und so kann es Anbieter geben, wo der ganze Prozess (also das Online-Banking) sehr umständlich geworden ist. Das ist bei VIALET nicht so. Hier konnten wir sehr einfach tätigen. Wenn man das Konto beispielsweise als Reise- oder Zweitkonto nutzt, ist es aus unserer Sicht wichtig, dass es schnell, einfach und ohne große Mühe funktioniert. Zuverlässigkeit ist genauso wichtig. Genügend Sicherheit sehen wir bei VIALET auch gegeben. Das Geld der Kunden liegt auf Konten der litauischen Zentralbank. Ein Ausfall der Zentralbank ist praktisch nicht möglich. Des Weiteren wird nach jeder Zahlung eine Push-Nachricht auf das Smartphone des Nutzers gesendet. Bei Verlust der Mastercard kann diese direkt über die App gesperrt werden.

Vorteile von VIALET

Wir sehen bei VIALET die folgenden Vorteile:
  • Einfach und schnell zu bedienen
  • Genauso funktionell wie ein „traditionelles“ Bankkonto
  • Mastercard weltweit anerkannt und mit Kontaktlos-Funktion ist das berührungslose Zahlen problemlos möglich
  • Niedrige Kosten (Konto an sich kostenlos, Mastercard mit 1,4 Euro monatlich vergleichsweise günstig)
  • Instant payments („Echtzeit-Zahlungen“) zwischen VIALET-Nutzern, d.h. Überweisungen von VIALET an andere VIALET-Nutzern werden in Echtzeit gutgeschrieben.
  • Mit der Mastercard sind auch Zahlungen in Ländern mit Fremdwährung möglich. Die Gebühren sind vergleichsweise in Ordnung (Mastercard-Kurs + 1%). Das kann deutlich günstiger sein als in lokalen Wechselstuben. Mehr Infos zu den Gebühren findet ihr auf der Homepage von VIALET: Hier

Nachteile von VIALET

Als Nachteile sehen wir persönlich bei VIALET:
  • Keine Desktop-Version verfügbar
  • Deutsch ist (noch) nicht verfügbar. Die Anwendung ist verfügbar in RU, ES, LT, PL, EN, LV. Wenn deine Telefonsprache (Smartphone) eine der oben genannten Sprachen ist, ist die App in dieser Sprache verfügbar. Wenn nicht, ist sie standardmäßig in Englisch verfügbar.
  • Senden von Geld auf Kreditkarten ist für deutsche Kreditkarten nicht verfügbar (soll jedoch laut Anbieter in Zukunft möglich sein)

Fazit

VIALET bietet eine einfache und sehr günstige Möglichkeit über ein IBAN-Konto an. Die grundlegenden Funktionen erfüllen diese eines typischen Bankkontos. Jedoch waren wir von der Schnelligkeit von VIALET überrascht. Überweisungen sind deutlich schneller getätigt, als bei Online-Bankkonten die wir zuvor ausprobiert hatten. Für uns ist VIALET eine sehr gute Option, um Zahlungen schnell und günstig abzuwickeln.

Unsere (ehrliche) Meinung:

Einfach, schnell und günstig - Wir werden VIALET weiterhin nutzen👍🏽

Gut zu wissen:

VIALET wird zukünftig auch von Viainvest für Einzahlungen von Investoren genutzt.
Was wir positiv sehen würden, wäre, wenn man sein eigenes VIALET-Konto mit Viainvest direkt verbinden könnte, oder ein entsprechendes Feature zur Verfügung steht. Vielleicht sehen wir so etwas ja in Zukunft.

Wenn du möchtest, kannst du hier ein Konto bei VIALET eröffnen:



Quellen: Eigene Recherchen, VIALET.eu, lb.lt (Zentralbank Litauens)

Hinweise zu Verlinkungen:

Auf unserer Seite wirst du keine nervige Werbung für irgendwelche Produkte finden, die wir selbst nicht kennen oder selbst nutzen. Wir nutzen vereinzelt Affiliate-Programme, worüber wir Capital Insider finanzieren können und welche es uns ermöglichen, die Qualität der Beiträge hoch zu halten. Durch die genutzten Links zahlst du in keinem Fall mehr, hast aber selbst Vorteile wie z.B. Rabatte oder extra Zinsen.

Kommentar posten

2 Kommentare

  1. Ist das Angebot im Vergleich zu deutschen Anbietern günstiger?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi!
      In der Tat sind Prepaid Kreditkarten relativ teuer. Die günstigeren Angebote im deutschen Raum liegen bei ca. 40-50 Euro pro Jahr. Hier ist VIALET tatsächlich um einiges günstiger.

      Löschen

Danke für deine Nachricht!