Bauzinsen bei 0 % im Jahr 2021? Soll ich eine Immobilie 2021 kaufen?

  

Stand heute gibt es große Hoffnungen, dass Corona-Impfstoffe es uns allen ermöglichen könnten, im Jahr 2021 zu unserem "normalen" Leben zurück zu kehren. Sofern sich die Lage normalisiert, Job und Geschäftsaussichten sich wieder aufhellen sollten und auch sonst keine neue Krise hereinbricht, wird sich der ein oder andere vielleicht die Frage stellen, ob er 2021 in Immobilien investieren sollte. Entweder als Kauf für sich selbst oder als Kapitalanlage.

Doch wie sieht es rund um Immobilien im Jahr 2021 aus? Lohnt sich der Kauf? Und wie werden sich die Bauzinsen (Zinsen für Immobilienfinanzierungen) entwickeln? Kredite für 0 % Zinsen - kann das sein?

Dem wollen wir in diesem Beitrag in Form eines FAQs auf den Grund gehen. Dabei geben wir unsere persönlichen Einschätzungen auf Basis unserer Erfahrungen im Immobilienbereich. Viel Spaß dabei und schreibt gerne in die Kommmentare, was eure Pläne für 2021 sind.

 

Wie sieht die aktuelle Lage bei den Immobilienpreisen in Deutschland aus?

Aktuell kann man beobachten, dass die Immobilienpreise trotz Pandemie in Deutschland nicht eingebrochen sind. In einigen Städten hat sich der Preisanstieg zwar verlangsamt, rückläufig sind die Preise jedoch nicht. Woran liegt das? Wesentliche Faktoren sind aus unserer Sicht die ultralockere Geldpolitik der EZB (Europäische Zentralbank), die staatlichen Hilfen wie Kurzarbeitergeld und Corona-Hilfen sowie kein so starker Wirtschaftseinbruch wie in anderen Ländern.

Das Zinsniveau ist durch die Geldpolitil der EZB während der Pandemie nochmals gesunken. Ebenso wurde die Geldmenge deutlich ausgeweitet. Tendenziell führt das zu steigenden Immobilienpreisen. Es ist jedoch nur ein Faktor von mehreren.

Staatliche Hilfen wie das Kurzarbeitergeld sorgen dafür, dass Einkommen von Menschen nicht vollständig wegbrechen. Dadurch vermuten wir stark, wird vielen Menschen in Deutschland es ermöglicht, ihre Kreditraten für ihre Immobilien weiterhin zu bedienen.

Einen ähnlichen Effekt hat man, wenn die Wirtschaft nicht so stark einbricht, wie z.B. in Spanien oder Italien, wo der Tourismus einen größeren Anteil an der Wirtschaftsleistung einnimmt.


Wie sieht die aktuelle Lage bei den Bauzinsen in Deutschland aus?

Aktuell sind Zinsen ab 0,33 % (!) möglich (gem. Finanztest). Natürlich hängen die Zinsen von Faktoren wie Bonität, Laufzeit, Volumen, Sicherheiten u.a. ab. Aber man kann von historisch niedrigen Bauzinsen sprechen. Zum Vergleich: Um die 1990er Jahre lagen Bauzinsen bei 7-12 %.


Bauzinsen im Jahr 2021 - Was sind die Prognosen? Wie geht es weiter?

Durch die Geldpolitik der EZB kann von weiter niedrigen Bauzinsen ausgegangen werden. Einzig eine ausuferende Inflation könnte ggf. zu steigenden Zinsen auf niedrigem Niveau führen. Einen Bauzins von 0,00 % erwarten wir jedoch nicht. Eine minimale Marge der Bank ist zu erwarten. Es sei denn, staatliche Förderungen würden ausgeweitet auf Immobilienfinanzierungen.

 

Wie entwickeln sich die Immobilienpreise im Jahr 2021?

In guten Lagen (sogenannte A und B Lagen) können durchaus weiter steigende Preise erwartet werden. Ggf. fällt der Anstieg nicht mehr so steil aus wie in den Vorjahren. Dennoch führen die Niedrigzinsen mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Preisanstiegen in nachgefragten Lagen. Anders sieht es bei Gewerbeimmobilien und "schlechten" Lagen aus. Hier kann durchaus Preisdruck entstehen. Mehr Homeoffice und "aussterbende" Innenstadtlagen können hier durchaus zu Preisrückgängen führen.

 

Soll ich eine Immobilie im Jahr 2021 kaufen?

Das lässt sich natürlich nicht pauschal beantworten. Wer den starken Wunsch eines Immobilienerwerbs anstrebt, sollte daran festhalten. Potenzielle Käufer sollten sich fragen, ob die Lage, die Konditionen, die eigenen Geldmittel und die persönlichen Lebensumstände einen Kauf vernünftig erscheinen lassen.

Bei Immobilien als Kapitalanlagen sollte zudem die Rendite passen. Aktuell sehen wir hier wenig attraktive Möglichkeiten. Gerade in guten Lagen liegen die Bruttorenditen unter 3% (!), was schnell in Verlusten münden kann. Zudem beobachten wir zunehmend, dass sogenannte "Immobilien-Coaches" Leuten einreden, sie könnten jetzt Immbilieninvestoren werden und schnell reich werden. Die Risiken dabei werden häufig ausgeblendet. Jedoch führt dies dennoch zu einer tendenziell höheren Nachfrage und somit auch Preisanstiegen in einigen Regionen. Wer das nicht glaubt, kann auch gerne zu einer Zwangsversteigerung gehen und sehen wie Objekte über (!) Verkehrswert verkauft werden. Hier empfiehlt sich eine erhöhte Wachsamkeit - einfacher wird es für (echte) Immobilieninvestoren im Jahr 2021 vermutlich nicht.


Wie seht ihr das Thema? Was sind eure Erwartungen für 2021? Schreibt es gerne in die Kommentare!

In unserem Podcast "InsideR IN -Wirtschaft & Finanzen.Mittendrin" sprechen wir ebenfalls über das Thema Anlegen in Immobilien - hört gerne rein! Kostenlos auf Spotify, iTunes, Youtube, Amazon Music und co.!

Kommentar posten

1 Kommentare

Anonym hat gesagt…
Ich glaube nicht an einen Crash in 2021.

Gruß Finn